Angebot Sommer

Im Sommer können Sie bei Wanderungen in unserem wunderschönen Naturjuwel richtig entspannen. Sollten Sie jedoch Action benötigen werden Sie auch diese finden.

 

Meerauge

 

Unterhalb des Gehöftes Bodenbauer befindet sich das Meerauge, welches in der Eiszeit entstanden ist. Das Meerauge ist eines von mehreren kleinen Stehgewässern im Talboden und ist durch einen Schauweg erschlossen. Die türkise Farbe welche durch Algen entsteht  macht dieses Gewässer so einzigartig.
Es wird behauptet, dass das Meerauge unterirdisch sogar mit dem Meer verbunden ist.
Eine Sage erzählt, dass dem Bodenbauer einst das vollbeladene Ochsengespann durchgegangen und in das Meerauge gestürzt ist, wo es binnen Minuten versank. Einige Wochen später hat man auf der anderen Seite der Karawanken, im Veldeser See (Bleder See), das Joch des Gespanns schwimmend gefunden.


 

Märchenwiese

 

Auf 1.157 m Höhe befindet sich die Märchenwiese, welche als eine der romatischsten
Alpenwiesen gilt. Aufgrund ihrer Einzigartigkeit gehört die Märchenwiese
zum Naturschutzgebiet des Bodentales, wo auch die Ötzi-Dokumentation gedreht wurde.
Ab unserem Familienhof können Sie den Wanderweg Nr. 662 folgen, welcher direkt zur Märchenwiese führt. Proviant, Wanderkarten und Wandernadeln können Sie direkt im zum Familienhof gehörenden Kaufhaus erwerben.
Übrigens: Für Joggingbegeisterte und alle die es noch werden wollen, eignet sich der Weg zur Märchenwiese natürlich auch


 

Panoramarundwanderweg Bodental

 

Bei unserem Familienhof beginnt der rund vier Kilometer lange und mit einem Höhenunterschied von rund 50 Metern ausgezeichnet für einen Familienausflug geeignete Panoramarundwanderweg. Es geht zuerst ca. 450 Meter bachabwärts, dann links über die Brücke und durch den Wald bis zur Bodentaler Landesstraße. Nach deren Überquerung steigt der Weg leicht an bis zum Gasthof Lausegger. Weiter geht es in südöstlicher Richtung an einigen Gehöften und Weilern vorbei wieder zum Talboden und zurück zu uns.

 



Tscheppaschlucht und Tschauko-Wasserfall

 

Optimal am Endpunkt der Tscheppaschlucht gelegen finden Sie den Familienhof Sereinig. Direkt vor dem Haus befindet sich die Bushaltestelle wo Sie in den Bus einsteigen können, der Sie wieder zurück zum Tscheppaschlucht Parkplatz bringt oder noch besser, Sie parken mit dem Auto bei uns und lassen sich mit dem Bus zum Start Ihrer Wanderung bringen.
Der Einstieg in die wildromantische Schlucht ist sanft und beginnt mit dem Barfuß-Parcours.

Über Steige, Leitern und Brücken geht es bergauf, der Höhepunkt der Wanderung ist die beeindruckende Wendeltreppe die Hängebrücke sowie die Teufelsbrücke nach der Sie den Tschauko-Wasserfall erreichen.
Das tosende Wasser ist Ihr ständiger Begleiter und zeigt Ihnen die Kraft und Wucht dieses Elements.


 

Waldseilpark Tscheppaschlucht


 

Eine Tour durch den ersten Waldseilpark Kärntens mit seinen Bäumen, Seilen, Hängebrücken, Karabiner und Rollen ist ein Riesenspaß und eine Herausvorderung für Familien. Der Waldseilpark ist in den natürlichen Baumbestand integriert und bietet 77 verschiedene Elemente. 7 Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden mit 4 Flying Foxes, wobei 2 Flying Foxes die sogenannte "Tschepparutsche" bilden, die mit 300 Meter Länge längste Flying Fox Anlage Österreichs. Der gesamte Waldseilpark muss sich einer jährlichen TÜV Prüfung unterziehen.


 

Canyoning in der Tscheppaschlucht

Wer die Schlucht in ihrem Innersten erleben will ist beim Canyoning genau richtig. Mittels abseilen, springen, rutschen oder schwimmen durchqueren Sie Wassertümpel, Wasserfälle oder auch Wasserrutschen. Canyoning in der Tscheppaschlucht - der ideale Aufenthaltsort für heiße Sommertage.



Ogrisalm und Klagenfurter Hütte

 

Von unserem Familienhof folgen Sie dem Weg Nr. 603 bis Sie nach einem steilen Stück am Ende der Forststraße nach ca. 90 Minuten die Ogrisalm erreichen. Hier haben Sie die Möglichkeit zum Weg Nr. 662 abzusteigen und über die Märchenwiese bis zu unserem Familienhof zurückgehen, oder Sie wandern bis zur Einmündung des Weges Nr. 662 und gehen weiter zur Klagenfurter Hütte. Dauer ca. 3 Stunden ab Familienhof Sereinig.
Achtung bei der Wanderung zur Klagenfurter Hütte ist Trittsicherheit erforderlich.
Eingestuft wird der Weg zur Ogrisalm als leichte Wanderung, der Weg zur Klagenfurter Hütte als leichte Bergtour.